Junge Rote Bete

Ihren Namen trägt die Rote Bete nicht vom Gartenbeet, wie oft angenommen. Sie ist eine Rübe (lateinisch Beta) und auch verwandt mit Zuckerrübe und Mangold. Rote Bete bekommen Sie bei uns viele Monate im Jahr. Seit dieser Woche ernten wir sie frisch vom Acker. Später im Jahr wird sie nach der Ernte eingelagert. Hierzu eignet sie sich sehr gut. Neben Kalium und Eisen besitzt die Rote Bete einen hohen Gehalt an Folsäure. Die Rote Bete hat in vielerlei Gerichten ihren Platz: Heringsalat, Labskaus, Borschtsch oder klassischer Rote Bete Salat mit Lorbeerblatt seien nur Beispiele. Sie kann roh und gekocht verzehrt werden. Empfehlen möchten wir Ihnen sie zum Beispiel mit Meerettich im Salat oder Brotaufstrich zu kombinieren. Auch schmeckt sie gut zu mildem Ziegenkäse. Und wenn Sie passend zur Grillsaison noch Ideen für selbstgemachte Grillsossen suchen: machen Sie aus Rote Bete doch mal ein Ketchup.