Frische Produkte aus biologischer Erzeugung direkt von unseren Feldern

Aktuelles von unserem Hof

Püreekartoffel Talent

    Derzeit erhalten Sie von uns Püreekartoffeln der Sorte Talent. Die Knollen sind eher länglich und die Sorte ist sehr keimruhig. Dies bedeutet, dass wir sie länger als andere Kartoffeln lagern können, da die Qualität stabil bleibt. Die Sorte zeichnet sich durch eine sehr feinmehlige Konsistenz aus und eignet sich für diverse Zubereitungen: Schupfnudeln oder Kartoffelknödel, Kartoffelpüree oder -stampf (sehr gut auch in Kombination mit Pastinaken), Kartoffelsuppe und mehr. Neben Püreekartoffeln bieten wir Ihnen natürlich auch festkochende und vorwiegend festkochende Sorten aus unserem Anbau.

    Vorbereitungen

      Auch wenn auf dem Acker draussen derzeit noch nicht viel zu sehen ist, sind wir bereits an der Vorbereitung des Anbaujahres. Ein Beispiel hierfür ist, dass wir die Pflanzkartoffeln vorkeimen lassen, damit sie auf dem Acker später gut mit ihrem Wachstum starten können. Für den Prozess werden die Kartoffeln vier bis zehn Wochen vor dem geplanten Pflanztermin in Kisten geschichtet, zunächst stark erwärmt und später zusätzlich in einem warmem, abgetrennten Bereich belichtet. Wärme und Belichtung werden nach einem bestimmten Rythmus angepasst. Die Kartoffeln bilden Keime. Durch das Vorkeimen verlegen wir die ertragsbildende Phase der Kartoffeln um ca. 14 Tage nach vorne. Zudem beschleunigt das Vorkeimen das Auflaufen und reduziert das Risiko, dass sich die empfindliche Pflanzknolle mit bodenbürtigen Krankheiten infiziert.

      Wurzeln und Knollen

        Neben Möhren bieten wir Ihnen auch weitere Wurzel- und Knollengemüse, die sich passend zum beginnenden Kälteeinbruch zu wunderbar wärmenden Gemüsegerichten zubereiten lassen.
        Die Wurzelpetersilie wird klassisch als würziger Bestandteil für Suppen verwendet. Probieren Sie aber auch mal ein Gemüse daraus zuzubereiten, verfeinert mit etwas Sahne, Weißwein und gehackter Petersilie.
        Pastinaken werden bei uns gerne für den ersten Brei der Allerkleinsten gekauft. Sie schmeckt allerdings auch wunderbar kombiniert mit Kartoffeln im Gratin oder ist eine feine Gemüsebeigabe zu geschmorten Wildgerichten.
        Wie wäre es zum Nachtisch mit einem Schokokuchen mit Roter Bete. Die Wurzeln und Knollen lassen sich tatsächlich auch sehr gut in Kuchen verarbeiten und geben hier neben ihrer Saftigkeit auch einen feinen Geschmack.
        Wer dann noch nicht satt ist probiere eine Alternative zu den klassischen Kartoffelchips. All die genannten Wurzeln und Knollen lassen sich in feinen Scheiben kurz in heißem Wasser blanchiert und dann mit Öl beträufelt im Backofen zu Chips verarbeiten. Noch etwas Salzen.. und dann wünschen wir guten Appetit!